Probefahrt Renault Zoe Intens Z.E. 40 BOSE-Paket


Am 18.09.2017 Termin bei Autohaus Kehry in Kaiserslautern , es stehen zwei Tage Probefahrt mit dem meistverkauften Elektroauto Europas an, dem Renault Zoe, hier in der gehobenen Ausstattung Intens, dem BOSE-Sound-Paket und der großen Batterie.
Der Zoe ist ein batterieelktrischer Kompaktwagen mit 68 kW/92 PS und mit der großen Batterie sind nach Zyklus ECE-15/NEFZ 367 km erreichbar bei einem Stromverbrauch kombiniert von 13,3 kWh/100 km. Mit 4085 mm Länge spielt der Zoe in der Golfklasse mit. Der Zoe bietet fünf Sitzplätze, die durch die insgesamt fünf Türen leicht erreichbar sind.
Der Plan ist, mit meinem alten Renault Scenic nach Kaiserslautern zu fahren, dann mit dem Zoe 80 km weiter in das Saarland und den Stromer bei einer befreundeten Familie zwei Tage mitlaufen zu lassen, also soll der Zoe den Familienwagen ersetzen mit mir als Chauffeur.
Der dunkelgraue Zoe hat noch 230 km Reichweite auf der Uhr und es fällt auf den ersten Blick auf: alles so ähnlich wie im 14 Jahre alten Scenic. Man glaubt nicht, wie konservativ Renault sein kann.

Durch die Stadt auf die nahe Autobahn läuft es ganz gut, der Elektrische schwimmt hervorragend mit. Beim Einfädeln auf die Autobahn dann aber der Schreck: die Beschleunigung ist eher zäh, beim Druck auf das Strompedal kommt nicht viel. Langsam arbeitet sich der Zoe von 90 hoch auf 100 km/h hoch und wie mit meinem Wohnmobil ordne ich mich in eine große Lücke zwischen zwei LKW ein und versuche mitzuschwimmen.
Dann fällt mir der leuchtende Eco-Knopf auf. Da kann man draufdrücken und dann geht die Post ab.Der Zoe schießt porschegleich an den LKW vorbei bis zur Höchstgeschwindigkeit von 135 km/h. Dann wieder den Eco rein und Strom sparen, denn die Uhr zeigt noch 200 km Restreichweite und es kommt eine lange Steigung. Natürlich habe ich vorher im Netz die Bedienungsanleitung studiert und Voutube-Filmchen angesehen und so weiß ich, beim Bergabfahren kann man Energie zurückgewinnen, indem man in den Schiebebetrieb geht, also lädt dann die Motorbremse die Batterie wieder auf. Mal sehen. Oben angekommen, habe ich noch 180 km und lasse den Zoe bergab schieben bzw segeln. Mit ca 100 km/h geht es das Gefälle runter und da die Talfahrt offenbar läönger ist als die Bergfahrt, zeigt der Tacho im Tal wieder 200 km an. Das hat geklappt und da das Saarland nicht topfeben ist und da noch einige Hügel sind, komme ich mit 130 km in dem kleinen Ort an.
Nun beginnt der Alltag, zum Einkaufen für das abendliche Grillen den steilen Berg hinauf und wieder runter, dann später zur Apotheke bergauf und bergab und abends den Familienvater von der Arbeit abholen, Berg rauf, zweiten Berg ruf und beide wieder runter, 80 km Rest. Jetzt hat der Zoe frei und wird an die 230 V Steckdose angeschlossen. Dazu öffnet man vorne die kleine Klappe mit dem Renault-Rhombus und steckt das Ladekabel aus dem Kofferraum ein. Blinkende LED zeigen an, dass Strom fließt.
Am nächsten Tag den Vater zur Arbeit fahren, dann die Tochter 15 km in den Nachbarort auch zur Arbeit, wieder zum Einkaufen, dann die Mutter und zweite Tochter in den Nachbarort zu einem Termin. Am Abend die ältere Tochter von der Arbeit abholen und dann den Vater.
Der Zoe macht das alles ganz locker mit.
Die Ausstattung ist Intens Batteriemiete Z.E. 40 Bose-Paket zu einem Grundpreis von 23.900 EUR, dazu kommt die Sonderfarbe Yttrium-Grau für 490 EUR, weiter Ladekabel mit Schuko-Stecker und 14 A-Stecker für 600 EUR und die Leichtmetallräder 17 Zoll für 350 EUR. Die Z.E. 40 Batterie kann man mieten oder für 6.000 EUR kaufen , in diesem Fall kommt der Zoe mit Auslieferungspaket 1 für 745 EUR auf einen Gesamtpreis von 28.085 EUR.
Mit der Intens-Ausstattung bietet der Zoe: 1 Zonen-Klimaautomatik, 3 höhenverstellbare Kopfstützen hinten, Antiblockiersystem,und die Außenspiegel sind elektrisch einstellbar, beheizbar und anklappbar. Beheizbare Heckscheibe, Bose-Sound-Paket für das integrierte Touchscreen-Infotainmentsystem mit 7 Lautsprechern und externem Verstärker. Eingeparkt wird mit Einparkhilfe und Rückfahrkamera. ESP mit Antischlupfregelung, Fahrer – und Beifahrer-Airbag, Fensterheber vorne und hinten, getönte Scheiben, Isofox Kindersitzvorrüstung vorne und hinten. Die Handsfree-Keycard statt Schlüssel ist sehr praktisch, man braucht den Schlüssel nur bei sich haben und kann das Fahrzeug öffnen , starten und schliessen ohne den Schlüssel in die Hand nehmen zu müssen. Auch das LED-Tagfahrlicht, Leichtmetallräder mit widerstandsoptimierten Reifen und weiteres bietet die reichhaltige Ausstattung, alles in allem das, was heute in einem modernen PKW zu finden ist.
Was nicht normal ist, ist das Tanken . Dem Zoe liegen zwei Ladekabel bei: das eine ist für die Ladesäulen, das zweite als Extra erhältlich ist für die 230-V-Steckdoase zum Beispiel zuhause. Die Ladesäulen unterwegs kann man bequem zum Beispiel mit einer App finden, etwa „newmotion. „.
Die genauen Ausstattungsoptionen finden Sie in der Preisliste und Prospekt.

Der Renault Zoe Z.E. 40 ist zu Recht das meistverkaufte Elektroauto in Europa und die Probefahrt hat gezeigt, ein durchaus alltagstaugliches Fahrzeug, mit dem sich auch größere Strecken zurücklegen lassen.