DIE NATURPARKE BADEN-WÜRTTEMBERGS INFORMIEREN

Pressemitteilung: DIE NATURPARKE BADEN-WÜRTTEMBERGS INFORMIEREN

„Naturparke als Trumpfkarten für nachhaltigen Tourismus in BadenWürttemberg“

Ausgewählte Projekte aus den Naturparken

Naturpark Neckartal-Odenwald

Neuauflage Wanderkartenwerk
2017 wurde das gesamte Wanderkartenwerk des Odenwalds im Maßstab 1:20.000 neu aufgelegt. Damit steht für eine der ältesten und nachhaltigsten Erholungsformen schlechthin, dem Wandern, eine optimale Grundlage für schönsten Wandergenuss zur Verfügung.
Die Lehrpfade im Naturpark sind zusätzlich über Europas größte Outdoor-Plattform outdooractive.com für mobile Endgeräte verfügbar. Die Karten sind aber weiterhin wichtige Helfer vor Ort, denn gerade im Mittelgebirge gibt die analoge Karten-Version Orientierung auch in den immer wieder auftretenden Funklöchern.

Naturpark Obere Donau

Initiative Naturpark-Wirte Obere Donau
Fünf Gastwirte haben sich zur Initiative Naturpark-Wirte Obere Donau zusammengeschlossen.Unter dem Dach „Schmeck den Süden“ bekennen sie sich zur Regionalität. Die Wirte zeichnet aus, dass sie nach Möglichkeit regionale und zertifizierte Erzeugnisse verwenden, deren Bezug einer neutralen externen Kontrolle unterzogen wird. Zum Kochen mit regionalen Zutaten gehört auch die Pflege des Handwerks, der frischen Küche und der Gastkultur im ländlichen Raum. Naturpark-Wirte gibt es auch in anderen baden-württembergischen Naturparken.

Naturpark Schönbuch

Besucherleitsystem mit MTB
In wissenschaftlicher Begleitung durch die Hochschule Rottenburg wurde ein breit angelegter Stakeholder-Prozess durchgeführt. Wichtigste Ergebnisse waren, ein Netzwerk aller Beteiligten zu schaffen und konstruktive Lösungsansätze zu finden, um verschiedenste Nutzungskonflikte zu minimieren. Daraufhin wurde das bestehende Besucherleitsystem erneuert. Demnach werdenunter anderem nach dem Vorsatz „Qualität statt Quantität“ 25 % der beschilderten Wanderwege reduziert, die Beschilderung wird vereinheitlicht, und es soll ein ausgeschildertes Streckenangebot

für Mountainbiker sowie barrierefreie Angebote geben. Seit Mai 2018 gibt es außerdem drei neue Premiumwanderwege.

Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald

40 Jahre Naturpark
Der Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald wurde 1979 gegründet und feiert im Jahr 2019 sein 40-jähriges Jubiläum unter dem Motto „Blühender Naturpark“. Seit 2017 beteiligen sich bei diesem Projekt 21 Naturpark-Kommunen. Dabei werden die Bauhöfe in der Anlage und Pflege von Wildblumenwiesen dreimal im Jahr geschult. Ziel des Projekts ist es, den Artenreichtum zu erhöhen und die Wichtigkeit von gebietsheimischen Wildblumenwiesen in möglichst vielen Gemeinden aufzuzeigen. Das gemeinsame Projekt „Blühende Naturparke Baden-Württemberg“wird vom Land seit 2018 durch das Sonderprogramm Biologische Vielfalt gefördert.

Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord

Trekking Schwarzwald
„Trekking Schwarzwald“ ermöglicht es naturbegeisterten Wanderern, abseits der frequentierten Wanderrouten auf sechs ausgewiesenen Camps ihre Zelte aufzuschlagen. Die Plätze befinden sich im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord und Nationalpark Schwarzwald zwischen Baden- Baden und Freudenstadt entlang des Westwegs. Dabei sind diese nur minimal ausgestattet: Es gibt pro Camp Stellplätze für maximal drei Zelte, eine Feuerstelle und ein Toilettenhäuschen. In der Saison 2018 wurden über 1800 Zelte aufgeschlagen. Die dritte Trekking-Saison im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord startet am 01. Mai 2019. Die Camps sind ab dem 15. März 2019 online buchbar unter www.trekking-schwarzwald.de.

Naturpark Stromberg-Heuchelberg

Neues Wanderleitsystem „Wanderdreiklang“
Mit dem „Wanderdreiklang“ erhält der Naturpark Stromberg-Heuchelberg zum Frühjahr 2019 ein einheitlich beschildertes Netz von Rundwanderwegen mit einer Gesamtlänge von ca. 400 km, verteilt auf die 25 Mitgliedsgemeinden des Naturparks im Norden Stuttgarts. Der Stromberg- Heuchelberg ist ein bedeutendes Naherholungsgebiet für die umgebenden Ballungsräume Stuttgart, Pforzheim, Karlsruhe und Heilbronn. Ziel ist ein nutzerfreundliches Angebot, das ohne aufwändige Recherchen und ohne Kartenkenntnisse genutzt werden kann. Ausgehend von Wanderparkplätzen in den Mitgliedsgemeinden des Naturparks führen dazu jeweils drei durchgängig beschilderte Rundwanderwege unterschiedlicher Länge durch die reizvolle Naturparklandschaft. Vom Spazierweg mit drei bis fünf Kilometern bis zur Halbtages- oder Tagestour mit rund 10 bis 20 km Länge finden unterschiedliche Zielgruppen ein passendes Angebot.

2

Naturpark Südschwarzwald

Albsteig Schwarzwald
Der Albsteig Schwarzwald führt auf 83 Kilometern durch das Tal des Flüsschens Alb. Entgegen der Fließrichtung wird der Fernwanderweg von Albbruck am Hochrhein bis zur Quelle am Feldberg begangen. Insgesamt werden über 2.700 Höhenmeter überwunden. Je nach Fitness kann der Albsteig Schwarzwald als sportliche Tour in drei oder als Genießer-Tour in fünf Tagen erwandert werden. Der Weg garantiert neben dem wilden Wassererlebnis wundervolle Einblicke in die abwechslungsreiche Albtal-Landschaft. Vorbei an zahlreichen Wasserfällen und durch steile Schluchten werden urwüchsige Landschaften und blühende Wiesen durchwandert. Ausgezeichnet ist der Albsteig Schwarzwald mit dem Gütesigel „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ desDeutschen Wanderverbandes.

Pressekontakt

Naturpark Südschwarzwald, Haus der Natur, Dr.-Pilet-Spur 4, 79868 Feldberg, Valerie Bässler, Tel. +49 7676 9336-14, valerie.baessler@naturpark-suedschwarzwald.de